Vom kreativen Chaos zum roten Faden

Ein neues Projekt steht an? Kreative Methoden zur Projektplanung

Frischer Wind: Egal ob ein neues Projekt ansteht oder alte Dinge neu gedacht werden sollen!

Wir verbringen viel Arbeitszeit vor unserem PC. Wir stehen vor einer Fragestellung, einem neuen Konzept oder wir brauchen einfach mal einen neue Idee für eine alte Sache, Wir sitzen und sitzen und sitzen. So richtig fällt uns nichts ein, wir schreiben jedoch fleißig in unseren Computer. Dann auf dem Nachhauseweg im Auto oder unter der Dusche trifft es uns wie ein Blitz: Genau so mache ich es jetzt! Und dann setzten wir uns wieder an unseren PC und es läuft wie von alleine.

 

Das ist der Trick mit unserem Gehirn, auch das braucht einen Perspektivenwechsel und funktioniert meist nur auf Sparflamme wenn wir am PC sitzen und richtig kreativ sein wollen.

Unsere neuen Ideen und Impulse brauchen Raum - Raum zum Denken und zum Entwickeln. Diesen kreativen Raum können wir leicht herstellen, in dem wir einfach vom Schreibtisch aufstehen und uns den Raum in dem wir arbeiten zu Nutzen mache. 

 

Wenn ich vor neuen Konzeptideen oder Fragestellungen stehe ist erst mal Chaos angesagt, ich hole mir Moderationskarten und Moderationsstifte herbei und setzte mich auf den Teppich. Ein Glas Wasser und eine Tasse Kaffee steht griffbereit.

Und dann geht es los: Was ist meine Fragestellung? Welche Themen sind damit verbunden? Was möchte ich vermitteln? Was sollen meine Teilnehmer*innen mitnehmen bzw. lernen? 

Alle Aspekte werden auf Moderationskarten geschrieben und ich nutze die volle Fläche meines Bodens. Dann kann ich Themen hin und her schieben oder zusammen, wenn ich merke, dass sie zusammen gehören. Dann hole ich mir meist noch ein Buch zu Rate, weil mir noch ein ganz anderer Aspekt einfällt und so entsteht peu à peu ein roter Faden. 

Der nächste Schritt ist die grobe Skizze auf einem DIN4 Papier oder einem gefalteten Flipchart - je nachdem wie viel Raum ich brauche. 

Erst DANN gehe ich an meinen PC und schreibe alles nieder und sortiere alles in die richtige Reihenfolge und arbeite den roten Faden heraus.

Nach einer erneuten Überarbeitung am nächsten Tag ist die Sache rund.

 

Ich möchte Sie ermutigen Ihre Ideen groß zu denken und ihnen Platz zu geben. Es tut auch gut, sich hin und wieder einen kreativen Denkspaziergang zu gönnen - denn in Bewegung entstehen die Dinge oft von alleine. In meiner täglichen Arbeit als Teamberaterin und Supervisorin wird es immer wieder deutlich: Wir haben die besten Ideen, wenn wir eine neue Perspektive einnehmen!